Tel: 0451 - 504 15 44 · Nächster Infoabend Mi, 04.09.2019 › Info und Anmeldung
Logo AWO - Schleswig-Holstein gGmbH Logo Hansestadt Lübeck

Die Vermittlung des Pflegekindes an die Pflegeeltern

 

 

Manchmal dauert es nur wenige Wochen, manchmal aber auch Monate bis Sie der ersehnte Anruf erreicht: „Wir suchen für ein Kind Pflegeeltern und Sie könnten die richtigen sein.“

Diesem Anruf gehen viele Schritte voraus.

Mit den Herkunftseltern wird geklärt, dass die Unterbringung in einer Pflegefamilie die geeignete Hilfe ist.

Der Allgemeinen Sozialen Dienstes der Hansestadt Lübeck (ASD) beauftragt den Fachdienst Kinder in 2 Familien der AWO Schleswig-Holstein gGmbH (K2F) oder den Pflegekinderdienst (PKD) der Hansestadt Lübeck mit der Suche nach einer geeigneten Pflegestelle.

Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachdienste eine passende und geeignete Pflegefamilie auswählen können, sammeln sie alle zur Verfügung stehenden Informationen über das Kind, seine derzeitige Lebenssituation, Erkrankungen, Behinderung oder auch Förderbedarfe.

Bei allen unbefristet angelegten Pflegeverhältnissen ist es sehr wichtig, dass das Kind und die Pflegefamilie langfristig gut zusammenpassen. Dies wird durch die MitarbeiterInnen des Pflegekinderdienstes der Hansestadt Lübeck geprüft. Entscheidend für die Auswahl sind die Möglichkeiten und Vorstellungen der Pflegeeltern sowie die individuelle Bedürfnislage des Pflegekindes. Denn nur wenn Pflegepersonen und Pflegekind zusammenpassen, kann eine langfristige und gute Unterbringung gewährleistet werden.

Ist eine befristete Unterbringung auf Grund einer akuten Krise notwendig, besteht Handlungsbedarf: In dieser Situation benötigt ein Kind Menschen, die ihm Stabilität und Sicherheit vermitteln. Das Pflegekind muss meistens so schnell wie möglich seine eigene Familie verlassen und in einer Pflegefamilie untergebracht werden. Pflegeeltern, die befristet Pflegekinder aufnehmen, erhalten vom Fachdienst Kinder in 2 Familien der AWO Schleswig-Holstein gGmbH die wichtigsten Informationen und müssen sich schnell entscheiden, ob sie dieses Kind jetzt aufnehmen können oder nicht.

Die Pflege eines Kindes als „Pool-Familie“ bietet einem Kleinkind oder Säugling besondere Chancen und startet stets als befristete Vollzeitpflege (siehe oben). Es wird jedoch relativ sicher davon ausgegangen, dass sie längerfristig bestehen wird. In einem Klärungsprozesses wird entschieden, ob eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie möglich ist, oder ob das Kind in der Pflegefamilie verbleiben soll. Wird letzteres bejaht, so kann die Pflege als unbefristete Pflege eingerichtet werden. Dem sehr jungen Kind wird ein erneuter Wechsel der Bezugspersonen und somit eine weitere hohe Belastung erspart. Auch in diesem Prozess werden Sie einfühlsam und eng von allen beteiligten Fachkräften begleitet.

Informationen über das Kind

Als Pflegeeltern in der befristeten Vollzeitpflege werden Sie meist in akuten Notsituationen tätig. Alle relevanten Informationen und Unterlagen, die dem Fachdienst Kinder in 2 Familien der AWO SH gGmbH (K2F) vorliegen, werden an die potenziellen Pflegefamilien weitergegeben, z. B.

  • Grund für die Aufnahme des Kindes
  • Familiensituation
  • Förderbedarf bzw. Entwicklungsstand, Behinderung, Erkrankung des Kindes
  • Perspektive/geplante Dauer der Hilfe, sofern schon bekannt
  • Schul-/Kita-Besuch
  • Planung von Besuchskontakten in den Räumen der AWO
  • Krankenkassenkarte, Impfbuch und Vorsorgeheft
  • Zeugnisse des Kindes

Pflegefamilien, die sich für die unbefristete Aufnahme eines Kindes interessieren, erhalten die notwendigen Informationen

 

Familie Graber (Beide nehmen als Senioren immer wieder Säuglinge bei sich auf) Sie sind Ansprechpartner für die oft sehr jungen Eltern und geben nicht nur Sicherheit und Obdach sondern vor allem viel Liebe und Engagement:

„Es war für die junge Frau war einfach noch zu früh, Mutter zu werden. Und sie hat ja niemanden. Nun sind wir die Großeltern und sehen uns auch noch ganz oft, nachdem die Kleine nicht mehr bei uns ist.“

 

Aufnahme des Kindes

Die Aufnahme eines Kindes in befristete Pflege erfolgt grundsätzlich in den Räumen des Fachdienstes Kinder in 2 Familien der AWO SH gGmbH (K2F). MitarbeiterInnen des K2F und des Allgemeinen Sozialen Dienstes der Hansestadt Lübeck begleiten sowohl die Aufnahme als auch den gesamten Hilfeprozess. Wir verstehen uns als AnsprechpartnerInnen und UnterstützerInnen der Pflegefamilien, Kinder und Herkunftsfamilien. Die Pflegefamilie erhält wichtige Unterlagen und Informationen zum Kind. Auch Besuchskontakte mit der Herkunftsfamilie werden verabredet.

Infohotline
0451 / 504 15 44
Nächster Infoabend
Mi, 04.09.2019 16-18 Uhr
Wir freuen uns, wenn Sie sich zum Infoabend anmelden, natürlich können Sie auch ohne Anmeldung oder kurzentschlossen teilnehmen.

Die einzelnen Schritte, um Pflegefamilie zu werden:

1. Infoabend
2. Bewerbungsbogen abgeben
3. Hausbesuch 1
4. Grundqualifizierung 1  (GQ 1)
5. Unterlagen abgeben
6. Weitere Gespräche
7. Aufnahme eines Kindes
8. Grundqualifizieurng 2 (GQ 2)

› mehr Info